Adult Stories Forum

Go Back   Adult Stories Forum Adult Stories Anal

Reply
 
LinkBack Thread Tools Search this Thread Display Modes
DurumOffline
No Avatar
Uyarý:
Profil detaylarýný görmek için üye giriþi yapmalýsýnýz

Üyeliðiniz bulunmuyorsa Kayýt ol linkine týklayarak kayýt olabilirsiniz.

Demütigung Pur 14

 
Post #1


Demütigung Pur 14Der erste Tag des Wochenendes war fast rum. Morgen sollte es weitergehen, schliesslich musste der Rubel rollen.Die Frauen wurden an den Haaren zurück in die Halle geschleift und auch ich wurde losgemacht und zu meinen Mädels gebracht. " Zeit zum Schlafen, Slavendreck " hörten wir einen der " Veranstalter " sagen. Wir wurden auf eine schmale Holzbank geschnallt, so ähnlich wie eine Bierbank. Wir wurden mit dem Bauch nach unten festgezurrt.An diese Bänke wurden vier Fickmaschinen befestigt, für die Mädels mit zwei Dildos für mich mit nur einem, aber dafür bekam ich noch eine Abmelkvorrichtung an meinem Schwanz befestigt. Alle diese Geräte wurden elektrisch betrieben, so dass sie die ganze Nacht fleissig funktionieren würden. War wohl nichts mit dem Ausruhen. Wir bekamen jeweils einen Ballknebel ins Maul und unterhalb des Mundes wurden große Behälter platziert, die die Flüssigkeiten aufnahmen, die wir dank der Knebel absondern würden. Ebenso gab es einen Behälter der an meiner Abmelkmaschine befestigt war. Die Typen liessen nichts verkommen. Eines musste man Stefan lassen, er hatte gut geplant. Als wir alle versorgt waren und die Geräte aktiviert wurden, kam er kurz vorbei gab Wibke und Pia einen Kuss auf die Stirn klopfte Mel auf den Arsch, mich lächelte er an und wünschte uns allen dann eine gute Nacht. Natürlich schlief keiner von uns, die Mädels erlebten jede etwa 7-8 Orgasmen, ich wurde etwa 5-6 Mal abgemolken. Mein Schwanz und die Ärsche und Muschis der Mädels waren rot angeschwollen.Um 09:00 sollte es weitergehen, diesmal mit einer Bukkake-Partie. Wir wurden zurück in die große Halle geführt und die Mädels mussten sich in dir Mitte des Raumes hinknien. Ich wurde mit den Händen nach oben an einen Deckenbalken gebunden und hatte eine gute Sicht auf meine Tochter und meine Frau und Wibke. Es waren schon etwa 120 Männer anwesend, zum Teil hatten sie schon Sperma mitgebracht, den sie in den Tagen zuvor gesammelt hatten, das Event war ja schon einge Wochen vorher geplant worden und die Gäste wurden rechtzeitig informiert und darum gebeten schon im Vorfeld den guten Saft abzufüllen und mitzubringen. Pia, Mel und Wibke bekamen jeweils einen Halbliterkrug mit Sperma vor die Nase gestellt und bekamen drei Minuten Zeit den Krug zu leeren, sollte das nicht passieren oder eines der Mädels sich übergeben, würde es empfindliche Strafen geben. Als Pia und Wibke den Krug in die Hand nahmen, fingen sie beide an zu flennen, Mel hielt sich tapferer und verzog nur ihr Gesicht. Dutzende von Handys waren auf die Mädels gerichtet und die Digicams waren sowieso schon wieder postiert.Nun ging es los sie setzten den Krug an und begannen den Nektar auszutrinken, Wibke heulte wie ein Schlosshund aber schaffte Schluck um Schluck, Pia würgte ständig und kam nur sehr langsam voran, Mel dagegen nahm große Schlucke und hatte es bald geschafft. Nach den drei Minuten hatten es Wibke und Mel geschaft, Pia nicht. Man führte sie zu einer hölzernen Streckbank und machte sie darauf fest, und zwar so, dass sie sich kaum bewegen konnte. Sie war noch völlig verheult. Ich hatte natürlich derweil schon wieder einen Ständer und konnte mich nicht sattsehen an dem Treiben in der Halle. Pias Titten wurden mit ledernen Seilen abgebunden, sie sahen herrlich prall aus und nahmen eine lila bläuliche Farbe an. Jeweils zwei Männer stellten sich rechts und links von ihr auf und hatten einen dünnen Rohrstock in der Hand. Piawimmerts nur " Bitte nicht", denn sie konnte sich denken wie die Strafe aussehen würde. Doch bevor Sie ihren Gedanken zu Ende denken konnte, pfiffen die Rohrstöcke auch schon durch die Luft und trafen ihre Brustwarzen. Selten hatte ich ein derartiges Geschrei und Gejaule gehört und bei jedem Treffer wurde es schlimmer, die Schreie wurden nur durch das betteln und flehen unterbrochen doch damit aufzuhören. Das geschah natürlich nicht, ein um den anderen Schlag wurden Pias Zitzen getroffen und Ihre Schreie wurden immer lauter. Ich spritzte in der Zeit natürlich ab, ich war zwar gefesselt aber alleine durch das Schaukeln meines Körpers konnte ich dafür sorgen, dass mein Schwanz erleichtert wurde. Nach jeweils 20 Schlägen auf jedes Euter hörten dieTypen auf. Pias Zitzen glühten wie Feuer. Einer von Ihnen hielt ihr dann die Nase zu und flösste ihr den Rest des Inhaltes des Spermakruges ein, den sie heulend schluckte.Danach wurde sie zu den beiden anderen zurückgebracht, aber Ihre Titten blieben abgebunden, kann sein dass man dachte, dass es bald mit den Schlägen weitergehen musste.Doch jetzt wurde erstmal die zweite Runde des Bukkake Events eingeläutet. Dutzende von Männern stellten sich in einer Reihe auf und schoben einer nach dem anderen Ihre Schwänze in die Mäuler der Mädels und liessen sich blasen. Damit kam Pia Gott sei Dank besser zurecht, sie hiel mir den beiden anderen mit und nach knapp zwei Stunden waren die knapp 100 Typen ausgesaugt, etwa 50 andere hatten nur daneben gestanden und die Mädels angewichst, sie waren von Kopf bis Fuss eingesäut mit dem "Nektar" der Männlichkeit. Die dritte Runde wurde nun vorbereitet. Man stellte große Suppenteller vor die Mädels voll mit Sperma. Die Mädels bekamen einen großen Löffel in die Hand und mussten die Teller auslöffeln. Den ertsen tellr schafften alle drei nach knapp 5 Minuten, doch als der nächste Teller vor sie hingestellt wurde, fing Pia an hysterisch zu schreien und wollte losrennen, natürlich wurde sie nach knapp 3 Metern geschnappt, während die beiden anderen sich über den zweiten Teller hermachten wurde Pia wieder auf die Bank geschnallt. Sie schrie, zappelte und wand sich, doch es nütze nichts. Einer der Anwesenden hielt ihr die Nase zu während ein Anderer sie fütterte, Löffel um Löffel verschwand in Ihrem Maul, und wenn sie sich weigerte den Mund aufzumachen, erfüllte der Rohrstock seinen Zweck und traf auf die sowieso schön geröteten Brustwarzen. Ich spritze ein zweites Mal ab. Danach war das Bukkake Event vorbei und das nächste Spektakel wurde vorbereitet. Konnte es noch schlimmer werden ?
09-01-2021, at 01:40 PM
Alýntý
Reply

Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search
Display Modes



Powered by vBulletin® Version 3.8.11
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions Inc.
gaziantep escort bayan gaziantep escort seks hikayeleri izmir escort izmir escort escort izmir gaziantep escort casino siteleri casino siteleri bahis siteleri casino siteleri casino siteleri izmir escort esenyurt escort malatya escort kayseri escort eryaman escort pendik escort tuzla escort kartal escort kurtköy escort kýzýlay escort